Regeln und Ausstattung

Das Wasserballspiel besteht aus sieben Spielern – sechs Feldspieler und einem Torhüter. Jedes Team kann bis zu sechs Auswechselspieler haben. Torhüter erhalten traditionell die Nummer 1 und die Feldspieler die Nummern zwischen 2 und 13. Mindestens ein Schiedsrichter bewährtet das Spiel, zwei weitere zeichnen die Fouls und Tore auf.

Die offiziellen Spielregeln der FINA-Organisation können Sie hier erreichen.  

Der Ball, mit dem gespielt wird, hat ein Gewicht von ungefähr 400g – 450g, wobei der Umfang für die Herren 0.71m beträgt, für die Frauen 0.65 – 0.67. Badekappen mit Ohrenschützern sind für jeden Spieler Pflicht. Diese haben verschiedene Farben, um zwischen den beiden Mannschaften unterscheiden zu können. Die zu dem Spieler gehörende Nummer ist ebenfalls auf der Badekappe aufgedruckt. Spieler dürfen nichts ausser einer Wasserball-Badekappe und dem Badeanzug bzw. der Badehose tragen. Sonnencreme, Öl und Fett dürfen nicht auf den Körper aufgetragen werden, da dies das Fair-Play zwischen den beiden Teams behindert.  
Die Minimum-Tiefe des Pools ist 2m, die Länge variiert von 25m bis 30m. Die Breite kann zwischen 17m und 20m liegen. Schwimmleinen werden angebracht, um Begrenzungen des Spielfelds sichtbar zu machen. Das Tor befindet sich schwimmend auf dem Wasser mit Torpfosten, welche 3m voneinander entfernt sind. Die Querlatte ist auf einer Höhe von 0.9m über dem Wasser angebracht.

Comments are closed.